Back to New York und Boston

Heute ging es nach Boston, dafür musste ich aber erst nochmal durch New York durch. War natürlich mal wieder sehr interessant. Diesmal ging es relativ weit südlich, durch China-Town und dessen kleinen Gassen durch. Auch dieses mal ist mein Navi wieder über große Teile in Manhatten ausgefallen. Aber ich hab das ganze diesmal ohne Probleme gemeistert. Ich bin einfach so weiter gefahren wie ich es mir gedacht hab. Um etwa 16:30 bin ich dann in Boston angekommen, etwa 2,5 Stunden später als geplant. Ich bin heute morgen einfach nicht aus dem Bett gekommen und dann hatte ich erst noch mal ein ausgiebiges Frühstück. Um 18:30 hab ich Boston dann wieder verlassen, um weiter durch den so naturbelassenen Norden nach White River Junction zu fahren, wo mein heutiges Hotel ist.
Ein paar Facts von Heute:
– Ich hab mir gestern meinen ersten richtigen Sonnenbrand des Jahres geholt, obwohl es eigentlich größtenteils bewölkt war.
– Ich hab bisher in den USA über 1000 Meilen gefahren.
– Ich hab die Zulassung von meinem Auto im Handschuhfach gefunden. Es wurde im Mai 2009 zugelassen (also wirklich niegelnagelneu) und die Zulassung hat 59 $ gekostet.
– In der Umgebung von Boston sind sehr viele Mercedes, BMWs, Audis und Volkswagen unterwegs, teilweise auch ältere Modelle.
– In der Nähe von Hanover, New Hampshire stehen neben den Meilenangaben in Klammern die Kilometerangaben.
– Ohne „Cruise Control“ sollte man in den USA einfach nicht Auto fahren. Ich habs über knapp 100 Meilen probiert. Danach tut einem einfach der Fuß weh.
– Ich hab den wohl schlimmsten Schönheitsfehler gesehen, den man machen kann. Ein nagelneuer Audi TT mit alten Stahlfelgen! Ich war gleich zu geschockt um ein Foto zu machen. Das ist ja als ob man zu einem edlen Hugo Boss Anzug, Sandaletten und Tennissocken trägt!

Zu meinen bisherigen Kommentatoren:
@Michael: Der Aufenthalt in Paris war 2 Stunden, also zu wenig für ein Sightseeing. Weizenstopps hatten wir vorher keinen gemacht, wir haben uns nur nochmal beim Schneider Michael am Marktplatz auf ein paar Weiße getroffen. Deine Kletterfotos sind schon vorgemerkt.

@Lauti: Soweit ich im Hotel „Free Wireless High Speed Internet“ hab, werd ich am Abend immer Fotos und Berichte hochladen. Hab ich aber nicht in jedem Hotel, also kann es an ein paar Tagen vorkommen, dass es keinen Bericht gibt. Trotzdem schön, dass du immer vorbei schaust. Fotografieren (und auch filmen) tu ich eigentlich nur, wenn weit und breit kein anderes Auto in der Nähe ist und natürlich passe ich gut auf, dass nix passiert.
Bisher ist es alleine nicht schlecht und macht auch größtenteils Spaß, wobei manchmal auch eine Unterhaltung nicht schlecht wäre. Kannst also gerne für ein paar Tage nachkommen, du weißt ja wo ich bin 😉

So das wars dann wieder für Heute. Die heutigen Eindrücke gibt es natürlich wieder in einer Gallerie:

 

Über Boston nach Kanada
Mochtest du den Artikel? Teile ihn:

Ein Gedanke zu „Back to New York und Boston

  1. Lauti

    Sers Winni,

    erstmal Danke für den „Feedback“! 🙂
    Sagt man doch so auf Neudeutsch… 😉
    Ich würd ja gerne rüberkommen, hätte diese Woch ja sogar frei, aber leider stecken
    wir grade mitten in den Vorbereitungen für den Umzug. Am 1.6. ist es ja so weit… Staubsauger und Co. sind bereits gekauft! 🙂
    Wenn du zurück bist, können wir ja deine ganzen Videos und Bilder auf meinem neuen, fetten Flachbildfernseher ansehen und ne kleine Grillfeier machen, des wär doch mal was! 😉
    Wenn ich die Bilder so sehe, bin ich schon etwas neidisch! :-/
    Also, machs gut und pass auf dich auf!

    MfG
    Lauti

Kommentare sind geschlossen.