Fahrt nach Houston

Zu Berichten gibts heute eigentlich nicht viel. Es stand heute nur die Fahrt von Oklahoma City nach Houston, Texas an, mit einem Zwischenstopp in Dallas. Waren „nur“ knappe 500 Meilen und etwa 7 Stunden fahrt und das alles heute ohne irgendwelche Zwischenfälle. Gut in Dallas hab ich mich etwas verfahren, aber war nicht so schlimm. Ich fahr übrigens seit San Diego immer ohne Navi, nur noch nach Karte. Is mir zu blöd, dauernd des Navi zu programieren und hier in den Südstaaten ist die Anzahl der Straßen auch nicht ganz so groß, sodass man sich leicht zurecht findet und meine Motels liegen eh immer in der nähe einer Hauptstraße, von wo aus man sie meistens sogar schon sehen kann.
Das einzigste erwähnenswerte ist vielleicht noch, dass sich die Bedienung im „Whataburger“-Restaurant sehr über meinen Akzent gefreut hat. Hat mich gleich ausgefragt wo ich herkomme, was ich mache usw. War auch wirklich gut drauf die kleine.
Ach das wichtigste hätte ich ja fast vergessen: Hier ist eine Affen-Hitze. In Dallas kam ich mir vor, als würde ich durchs Death Valley laufen. Bin auch meistens mit offenen Fenstern gefahren. Immer wenn ich aus dem Auto ausgestiegen bin, ist erst mal mein T-Shirt am Autositz festgeklebt. War auch ganz praktisch: Heute morgen war es noch ziemlich zerknittert, jetzt ist es wie glatt gebügelt. Auch jetzt hat es draußen noch gute 25 Grad, während es hier drinnen eisgekühlt ist. Auch mein Bier, das im Auto aufgeheizt wurde und ich jetzt knappe 2 Stunden im Gefrierfach hatte, ist jetzt wie Eis.
Ich mach mir jetzt noch einen gemütlichen Abend und geh heute etwas eher ins Bett. Wird morgen wieder ein langer Tag. 11 Stunden Autofahrt nach Florida und dann kommt auch noch 1 Stunde Zeitverschiebung dazu, die mir dann wieder fehlt, so wie die letzten Tage seit Las Vegas auch schon.

Übrigens das mit dem Luftdruck war schon bevor ich das Steak gegessen hab, kann aber die Sache zusätzlich verschlimmert haben 🙂 Was ich noch gestern vergessen hab: Bin auch in Amarillo vorbei gekommen, da gibts ein 72 oz Steak (2 kg)! Und wenn man es komplett alleine isst, bekommt man es sogar umsonst. Kam auch schon ein paar mal bei uns im Fernsehen der Laden und auch auf der Interstate wird schon 200 Meilen vorher für das „Free 72 oz Steak“ Werbung gemacht.
Und danke für die neue Karte!

Aber jetzt erst mal zum Fotoalbum von gestern und heute:

USA 2009 – Von New Mexico nach Florida

Mit den Videoclips muss ich noch schauen. Die sind doch größer als erwartet und die Internetverbindung ist hier doch überall trotz „High Speed Internet“ nicht die schnellste.

Mochtest du den Artikel? Teile ihn:

2 Gedanken zu „Fahrt nach Houston

  1. Thomas

    Hi Stefan, fährst Du jetzt nach Florida mit dem Auto und machst noch ein paar Beachtage, bevor Du wieder nach good old germany kommst?
    Gruß Thomas

  2. Dodge City

    Hallo Stefan, das 2-Kilo-Steak macht sicher was her, – wenn´s mal auf dem Teller liegt. Ist wohl nur was für verrückte Ami´s … Aber egal, ich hab´ heut schon zu abend gegessen und es reizt mich nicht wirklich 😉 Ansonsten: Du spulst offensichtlich die Meilen ab wie nix. Die USA fliegt an dir scheinbar vorbei … Geniesse übrigens die heißen Tage, hier bei uns hat´s grad´ mal so um die 20°. Die Nächte sind deutlich kühl, fast kalt. Es ist insgesamt durchwachsen. Die Bilder sind wie immer gut geworden. Dein Auto könnte mal ´ne Wäsche vertragen … Viele Grüße aus Dodge City, äh Dollnstein.

Kommentare sind geschlossen.