Tag 5 bis 7: Training days

Die letzten Tage waren nun Schulungen angesagt. Allerdings fast nur halbtags. Die längste war am Samstag mit 8 Stunden. Typisch Disney, mit extra hochmotivierten Mitarbeitern und vielen Image-Videos von Disney. Unsere Namensschilder wurden von Mickey Mouse (unser Boss) persönlich vorbeigebracht. Unsere Disney-IDs (mit denen wir viele Rabatte bekommen und kostenlos in die Parks können) haben wir auch schon bekommen. Aktuell machen wir hauptsächlich Kurse am PC. Heute ging es mit dem Kurs „Alkohol“ los. Hat perfekt gepasst, da ich noch einen kleinen Kater von gestern hatte 🙂 Freizeit haben wir momentan eigentlich schon noch recht viel, das wird sich aber auch noch ändern. Im Apartment bin ich relativ selten, meistens sind wir unterwegs im Outlet oder im Wal Mart. Samstag waren wir auch das erste mal kurz in einem der Parks, nämlich im Magic Kingdom und gestern Abend gab es in einem der Apartments eine kleine und gemütliche Wein-Party.
Morgen bekommen wir noch unser Kostüm, die Schuhe haben wir bereits. Bis Donnerstag ist dann noch Training angesagt, am Samstag geht endlich die Arbeit los!
Ich bin schon richtig gespannt!

Da wir in den Trainings auch immer sogenannte „Fun-Facts“ bekommen, auch mal eines für euch: Walt Disney World® ist flächenmäßig doppelt so groß wie Manhatten!

Hallo Onkel Michael! Schön, dass du auch mitliest. Also nur „Urlaub“ ist das nicht. Wir haben ja auch Trainings und müssen da jeden Morgen zwischen 5 und 6 Uhr aufstehen.
Ansonsten stimmt es, dass der Einstieg relativ soft ist.
Onkel Thomas, wie man sieht gehts mir bestens und ja die „Dame“ stand bei uns am Checkin. So wie alle anderen Damen auf den bisherigen Fotos auch.
Lauti, die Fotos vom Gardasee werde ich mir mal bei Gelegenheit ansehen. Momentan komm ich aber irgendwie gar nicht dazu (immer unterwegs). Mit den deutschen komm ich bisher ganz gut zurecht. Wobei ich außer denjenigen, mit denen ich angekommen bin, noch kaum einen persönlich kenne. Hab mir übrigens jetzt erst mal Corona (passt noch besser zum Wetter momentan) gekauft, das Samuel Adams heb ich mir noch für später auf, wenn es etwas kälter wird.

Diesmal nur eine kleine Fotogalerie:

 

Mochtest du den Artikel? Teile ihn:

3 Gedanken zu „Tag 5 bis 7: Training days

  1. lauti

    Hey Winni,
    hört sich ja alles bis jetzt echt gut an. Bin schon gespannt wie dir dann die Arbeit schmeckt! 😉 Ich will unbedingt das Foto mit deinem Kostüm sehen… Soweit so gut. Hau di nei und bleib sauber! MfG.

  2. Onkel Michael

    Servus Stefan, also allmählich sieht das schon besser aus: Ausweis und Arbeitsschuhe – so wie sich das gehört. Jetzt bin ich nur noch gespannt auf Deine Arbeitskleidung … – sagtest Du da nicht etwas von bayerischer Tracht … ?? 😉 Heute hat Annalena die Bilder mit mir angesehen und war gleich mal ganz begeistert von dem Bierdosenturm. „Der geht ja bis zur Decke“ 😉 Na denn Prost und bis dann … Viele Grüße, Michael

  3. Onkel Thomas

    Hallo Stefan,
    jetzt bist ja schon ne Woche ausgebürgert und alles läuft ganz gut, so wie ich das von hier aus sehe. Gut, dass wir die Damen am Flughafen Frankfurt kennengelernt haben, da passts ja dann.
    Also ich hab ja dann glei am nächsten Tag nach der Airportaktion meine Winterreifen draufgemacht und prompt bin ich natürlich am übernächsten Tag dann zufälligerweise von der Autobahnpolizei Hilpoltstein kontrolliert worden. War alles in Ordnung dabei, nur gut, dass sie mich net von Frankfurt zurück aufgehalten haben. Oh, Oh, Oh, des hätt ich net derzahlen können.
    Dein Dosenturm gefällt mir auch gut. Na, und nun gehts ja langsam mit der Arbeit los. Hier in Eichstätt is alles wie immer. Morgen muß ich mit Hinkelotte 2 und Onkel Franz ne Küche machen. Das wird wieder was…

Kommentare sind geschlossen.