Tag 17 bis 20: Fotomodel, Weihnachten und Downtown Orlando

So oft wie am letzten Donnerstag wurde ich glaub ich noch nie innerhalb so kurzer Zeit fotografiert. Mindestens 6 mal hab ich zusammen mit den Gästen für ein Foto posiert und dann wurde ich noch unzählige male einfach so während der Arbeit fotografiert. An dem Tag war ich an der „Bierline“, also am Bier zapfen und Brezen verkaufen. So macht die Arbeit richtig spaß. Besonders weil sich auch die Gäste jedes mal unglaublich freuen, wenn sie sich mit uns fotografieren lassen.

Freitag war mein erster freier Tag diese Woche und war anfangs ziemlich langweilig für mich, weil die anderen, mit denen ich immer etwas unternehme arbeiten mussten und ich sonst nichts zu tun hatte. Gegen Abend bin ich dann für 3 Stunden in die „Disney Hollywood Studios“, wo ich mir ein paar tolle Shows angesehen habe, u.a. „Fantasmic“ und „The Osborne Family Spectacle of Dancing Lights“. Eine wirklich unglaubliche Weihnachtslichter-Show, powered by Sylvania (a Siemens Company). Nebenbei bemerkt: Ich möchte echt mal wissen, wie viel Siemens für ihr ganzes Sponsoring hier bei Disney bezahlt hat. Mittlerweile kenne ich schon 2 Shows und 1 Fahrgeschäft, das von Siemens gesponsert wird.
An dem Tag hab ich mir auch eine kleine Erkältung eingefangen, aber ich hab zum Glück die optimale Anti-Erkältungs-Lösung gefunden: 2 Steel-Reserve (Starkbier mit 8,2%) und Vicks Nyquil (wie Wick MediNait aber stärker!)

Samstag war auch ein super Tag. Da hatte ich auch frei und hab mich mitm Norbi getroffen, der ja momentan in Tampa arbeitet. Wir sind dann zusammen nach Downtown Orlando, wo wir aber eigentlich nichts aufregendes erlebt haben. Wir haben uns das beide etwas besser vorgestellt. Das beste war der Zigarren-Shop, wo ich zum ersten mal eine Zigarre geraucht hab und ich muss sagen: Gar nicht so schlecht! Danach wollten wir eigentlich noch zu Bubba Gump im Universal Studios City Walk, aber die „Abzocker“ wollten 15 Dollar fürs Parken! Nebenbei: Bei Downtown Disney, einer ähnlichen Vergnügungsmeile mit Restaurants, Shops und Kneipen zahlt man nichts fürs Parken!
Wir haben dann im Outlet gegessen, weil Norbi dort eh noch ein paar Sachen gebraucht hat.

Heute Sonntag war dann wieder arbeiten angesagt. Anfangs arbeitete ich im „Sommerfest“, einem Imbiss, wo viel los war und die Zeit recht schnell verging. Nach der Pause musste ich dann als Greater und Seater arbeiten, was aber nicht unbedingt meine Lieblings-Jobs sind. Ansonsten ist heute nicht viel passiert. Vorhin hab ich mich wieder mit einem frischen 18-Pack Budweiser eingedeckt, was ich gerade eiskalt genieße 🙂

Ein paar Fotos von meinem Besuch der Disney Hollywood Studios:

Mochtest du den Artikel? Teile ihn:

Ein Gedanke zu „Tag 17 bis 20: Fotomodel, Weihnachten und Downtown Orlando

  1. lauti

    Hey Winni,

    wollte mich grad anmelden, ging aber irgendwie nicht?!?!
    Naja, was solls…
    Das mit Siemens wusste ich schon, die wollen ja in den Staaten groß Fuß fassen.
    Wie man sieht, klappt das auch ganz gut. Da ja viele Amis „Show-Verrückt“ sind ist das eine gute Werbeplattform… Soso, der Winni als Fotomodel, dass kann ja heiter werden… 😉 Da musste aber noch ein bisschen an deinem Posing arbeiten *grins* und die High-Heels fehlen auch noch! Alkohol ist die beste Medizin, das wissen wir doch alle. Aber du gibst dem Ganzen eine neue Dimension! 🙂 Also, ich wünsch dir was… Hau di nei und bleib saubär! MfG.

Kommentare sind geschlossen.