Archiv für den Monat: Februar 2012

Wieder ne Woche rum

Die Zeit verging mal wieder extrem schnell. Diesmal gab es auch den optimalen Ausgleich zwischen arbeiten, ausruhen und abfeiern! Die komplette Woche stand irgendwie unter dem Motto „Sexy“. Letzten Montag Abend war ich noch kurz bei Hooters (da wo die sexy Bedienungen arbeiten) und hab mir erneut den Double-D-Burger gegeben. Am Mittwoch Abend ging es wieder ins Chillers. Da war die Stimmung echt am Überkochen: Erst haben zwei Mädels rumgemacht, danach hat fast jeder mit jedem rumgemacht. Der Höhepunkt der Woche, war aber der „Throw-In“ von unseren neu angekommen Kollegen. Das Motto war diesmal „Sexy Karneval“! Mehr brauch ich dazu eigentlich nicht mehr zu sagen. Alle Mädels und auch die Jungs waren wirklich sexy gekleidet. Seitdem hab ich nun auch offiziell den Spitznamen „Mr. Pitcher“, da ich bei jedem „Thow-In“ mit meinem eigenem Bierpitcher in der Hand rumlaufe.
Heute hatte ich nun endlich meinen freien Tag und den hab ich auch gleich dazu genutzt, um lange auszuschlafen. Nachmittags musste mal wieder der Kühlschank aufgefüllt werden. Dafür gleich 50$ bei Walmart ausgegeben und noch nicht mal Bier gekauft?!?
Das Essen sollte aber erst mal für gut 2 Wochen reichen. Abends war ich heute noch bei „Sweet Tomatoes“, wo ich mich am „All you can eat“-Buffett so voll gefressen hab, wie noch nie!!! Das Essen sollte eigentlich auch für ne Woche reichen: 2 große gemischte Salatteller, 1 Teller nur mit Nudel- und Kartoffelsalat, eine Ofenkartoffel mit ordentlich Sour Cream und Bacon, mehrere Pizzastückchen, 3 verschiedene Suppen (Creamy Chicken, Blumenkohl und Chili), 3 verschiedene Pastas, 4 Muffins, Hot Choccolate Lava Fudge, Erdbeer Mousse und zum Abschluss noch ein Vanille-Softeis. Aber fast alles war fettarm und gesund! Danach gab es erst mal einen knapp 1-stündigen Verdauungsspaziergang zurück ins Apartment, wo es mir echt schlecht ging und ich die ganze Zeit dachte, dass mein Magen gleich explodiert. Das Restaurant liegt übrigens gleich neben meiner Stammkneipe Hooters, wo ich selbst im betrunkenen Zustand nur max. 40 Minuten nach Hause brauche. Was sagt uns das? Weniger gesund essen und stattdessen nur Bier trinken, dann gehts schneller 😉

An Onkel Thomas, Onkel Mercus und Tante Steffi:
Für Ende März hab ich nun übrigens versucht freie Tage zu beantragen, aber von den 10 freien Tagen, die ich beantragt habe, wurde mir bisher nur 1 absolut sicher und 2 ziemlich sicher genehmigt, bei 4 bin ich auf der Warteliste und 3 wurden mir komplett „denied“!
Bis dahin werde ich jetzt erst noch meine 6-Tage-Wochen arbeiten und mal sehen, was da noch so geht.

Mochtest du den Artikel? Teile ihn:

Es kommt noch mehr Arbeit

Ja, wer hätte das gedacht, dass es im Februar so viel Arbeit gibt. Wie soll das erst im Sommer werden? Ein bisschen froh bin ich ja schon, da man nun endlich etwas Geld verdienen kann.
Letzte Woche war ich eigentlich für 33 Stunden eingeplant, 2 mal musste ich eher in die Arbeit kommen und mein freier Samstag und Sonntag wurden mir komplett gestrichen. Naja, es war ja fast freiwillig: Managerin kommt total happy in die Buffet-Küche gerannt und ruft los: „Ich höre seine Stimme! Stefan, willst du Sonntag arbeiten?“ Ich total überrascht, sehe meine Managerin nur lächeln und Kopfnickend, nach dem Motto „tu es, tu es“ Ich antworte kurz: „Ok!“ Sie: „Perfekt, also du arbeitest am Sonntag!“
Am Ende der Woche waren es dann 46 Stunden. Viele andere hatten aber trotzdem nur knapp über 30 Stunden gearbeitet. So gibt es nun 2 Theorien: Entweder bin ich so ein guter und verantwortungsvoller Mitarbeiter, der am besten immer arbeiten sollte oder ich bin einfach am leichtesten zu Überstunden zu überreden. Ich denke es stimmt beides 😉
Für die kommende Woche wurde ich schon von vorherein zu 46 Stunden eingeplant. Mal sehen ob ich dann auch noch „extended“ werde.
Mein aktueller Arbeitsplan:

Ansonsten gibts nicht viel neues. Ich war letzte Woche auf keiner einzigen Party! Nur gestern Abend hatten wir eine kleine gemütliche Runde bei Jule mit ein paar Bierchen. Dank einem Hinweis von meinem Kollegen Kevin, war ich heute mal in dem größten Liquor Store (ABC Fine Wine & Spirits), in dem ich jemals in den USA gewesen bin. So groß wie ein Supermarkt, aber zu kaufen gibt es nur Bier, Wein, Schnapps und Zigarren! Heaven on Earth! Leider gab es momentan kein Augustiner, welches ich eigentlich kaufen wollte, dafür hab ich mich mit Hofbräu Bier, Tucher Hefeweizen und Ayinger Oktoberfest-Märzen eingedeckt. Letzteres wird in echten 0,5 Liter – Flaschen verkauft! Nein, keine 12 oder 16 oz, wie es hier üblich ist, sondern eine echte halbe Bier!

Die 4 Dollar für eine Flasche waren echt gut investiert! Das war eines der besten Biere seit langem! Mir hängt aber einfach auch das amerikanische Wasser-Bier zum Hals raus. Dazu gab es ein Vollkornbrot (was man hier nur selten findet) mit Paprikawurst. Lecker!
Da heute wieder Montag ist, geht es später wieder zu Hooters. Ich muss ja die Bekanntschaft zu den Bedienungen pflegen. Bei einer bin ich nur noch „The Disney Guy“!

So ich hoffe dieser Beitrag war halbwegs leserlich. Immerhin hatte ich nun schon ein paar  Halbe Oktoberfestbier 😉

Mochtest du den Artikel? Teile ihn:

Die Arbeit ruft…

Nachdem die letzten Wochen eigentlich nur Party angesagt war, ruft nun langsam mal wieder die Arbeit. Die Stunden werden jede Woche mehr: Ende Januar noch 32 Stunden Woche, nächste Woche schon wieder 40 und vielleicht noch mehr?!? Es muss ja auch mal wieder etwas Geld verdient werden! Letzte Woche wurde ich ja schon mal um mehrere Stunden „extended“ und hatte auch meinen freien Sonntag für einen Kollegen aufgegeben und diese Woche wird wieder das gleiche passieren. Morgen wurde ich zum Beispiel auch wieder extended und bekomm dafür sogar einen eigenen Trainee (Azubi), obwohl ich nicht mal die Trainer-Schulung hatte. Ich freu mich trotzdem!
Momentan ist das irgendwie komisch: Eigentlich ist im Park fast nix los, wir werden immer mehr Leute (diese Woche kamen schon wieder neue an) und trotzdem müssen wir immer mehr Stunden arbeiten. Ich versteh es einfach nicht ?!?!
Bei den Partys mach ich diese Woche mal Pause. Nur am Montag war ich in meiner Stammkneipe „Hooters“. Da gabs diesmal „all you can eat“ Chicken Wings. 30 Stück hab ich geschafft! Gut, das kommt nun nicht an meine 50 Chicken McNuggets von 2010 ran, aber diesmal tat mir einfach das Zahnfleisch vom vielen Abfieseln weh! 5 „Big Daddy“ Bier dazu und alles wird gut!

Mochtest du den Artikel? Teile ihn:

…everybody just have a good time…

Auch diese Woche war wieder eine einzige Dauer-Party.
Das geplante „chillen“ am letzten Wochenende hat dann doch wieder nicht ganz geklappt. Samstag ging es mal wieder ins „Cowboys“, da wo alle auf der Tanzfläche im gleichen Takt tanzen und wo man für 12 Dollar so viel Bier bekommt wie man will. Am Ende waren es dann „10 + X“.
Sonntag war dann natürlich mal wieder Hangover. Den Tag hab ich hauptsächlich mit Xbox zocken verbracht. Ich war da auch das erste mal, seit den 3 Monaten die ich nun hier bin, bei McDonalds! Gut, ich war dafür schon einige Male bei Wendy’s und Burger King. Da werde ich auch in Zukunft wieder hingehen, da die Burger dort einfach besser sind!
Auch wenn ich kein Football-Fan bin, hab ich Abends natürlich noch den Super Bowl angesehen. Eigentlich nur für die Halbzeitshow und die Werbung zwischendurch. Die Spots sind nämlich alle Klasse und darüber wird dann auch überall diskutiert. Meine Favoriten: M&M und natürlich Audi.Hier kann man sie alle nochmal ansehen: http://www.youtube.com/adblitz
Am Montag mussten dann mal wieder ein paar Sachen im Haushalt erledigt werden: Wäsche waschen und einkaufen. Da hat dann auch gleich die Super Bowl – Werbung funktionert. Hab mir nämlich das neue 3-fach gefilterte „Bud Light Platinum“ gekauft.

Eine echte Revolution am Getränkemarkt: Wasser mit 6% Alkohol. Von Wegen „Wasser bring nix“ 😉 Abends ging es dann noch ins Hooters um das Basketball-Spiel zwischen „Orlando Magic“ und den „Los Angeles Clippers“ anzusehen. Orlando hat leider ganz knapp verloren: 102 zu 107. Als Trost gab es mal wieder einen saftigen Burger für mich. Ich frag mich wieso die so bekannt für Ihre „Chicken Wings“ sind, die Burger schmecken noch viel besser! In der Nacht wurde ich dann noch unschön geweckt. Gegen 3 Uhr hat jemand den Feueralarm in unserem Haus betätigt. Man stelle sich den Alarmton in folgendem Video vor, der mindestens so laut ist, wie die Sirene von einem Feuerwehrauto und der aus einer roten Box kommt, die nur ca. 1,5 Meter genau über meinem Bett ist!!!
http://youtu.be/9tnQMZ0K6dw
Dann hat es auch noch ewig gedauert, bis sie den Alarm wieder aus hatten. Mindestens 20 Minuten, nachdem sogar die Feuerwehr schon wieder weg war.
Dienstag war dann Faschingsparty bei Jule. War mal wieder eine tolle Party von ihr und Svenja. Fast alle haben sich auch verkleidet.
Mittwoch wurde ich ausnahmsweise extended, da wir anscheinend einige kranke Mitarbeiter haben. Durfte dann von 11:30 bis 22 Uhr an der Bierline arbeiten. Da war ich nun das erste mal in diesem Jahr! Im Novemer und Dezember war ich da fast jeden Tag. Am Abend ging es wieder ins Chillers. Da es etwas kühl war, wurden sogar die Heizstrahler auf der Dachterasse angeschaltet.
Da Ende Januar 8 neue Kolleginen ankamen, gab es am Donnerstag deren Throw-in in Murphys Pub. Diesmal waren wirklich fast alle Deutschen dabei. Eigentlich hätten wir schon einen Bus gebraucht, denn die 4 Großraum-Taxen waren komplett überfüllt.
Gestern, Freitag waren Apartment-Inspections und man glaubt es kaum, wir haben den „White Glove“ bekommen. Eine Auszeichnung für ein sehr sauberes Apartment. Dazu gab es noch eine Schachtel mit Ferrero Rocher als besondere Belohnung:

Wir haben zwar etwas aufgeräumt und den Müll rausgebracht, aber wenn ich mir den schmutzigen Küchenboden, und die klebrigen Glasabdrücke auf dem Tisch so ansehen, frage ich mich echt, wie wir das geschafft haben. Wahrscheinlich waren die Apartments, die sie vor uns kontrolliert haben, noch viel schmutziger. Am Abend war dann übrigens mal keine Party angesagt. Ich hab es mir mit einer leckeren Pizza, einem leckeren Vanilleeis mit heißen Beeren und einer Flasche Rotwein zu Hause im Apartment gemütlich gemacht. Meine Roommates sind auch alle zu Hause geblieben und relativ früh ins Bett. Wahrscheinlich lag es an dem regnerischen Tag gestern, der alle in so eine müde Stimmung gebracht hat. Naja gut, ein kleines Highlight gab es doch noch am Abend, als mein Roomie Nudeln kochen wollte und diese dann übergekocht sind. Leider hat er etwas Öl ins Wasser, welches nun auf dem Herd angefangen hat zu brennen. Es hat keine Minute gedauert bis die Rauchmelder mit ihren schrillen Alarmtönen angesprungen sind. Nach kurzer Zeit hatten wir aber zum Glück wieder alles unter Kontrolle! Die Feuerwehr musste nicht anrücken 😉

Zum Abschluss ein paar Fotos von der Faschingsparty bei Jule und ein kleines Rätsel: Welcher Feiertag kommt da wohl?

Mochtest du den Artikel? Teile ihn:

Party rock is in the house tonight…

Die letzten 10 Tage waren hauptsächlich vom Partymachen gerprägt. Mittwochs im Chillers, ein Club in Downtown Orlando, der über 3 Ebenen geht. Unten kosten die Drinks nur 1 $ und oben auf der Dachterasse bekommt man ein einmaliges Summer-Feeling. That’s Florida! Donnerstags gings dann noch ins Santa Fe, wo ich diesmal endlich ein relativ gutes amerikanisches Bier getrunken hab, nämlich Santa Fe Draft. Am Freitag gabs dann noch eine gemütliche Runde im Apartment mit einer Flasche Wein. Da wir keinen Korkenzieher in der Wohnung haben, musste erst mal etwas neues überlegt werden. Mit einem Steakmesser hat es dann geklappt. In den Korken tief reinstechen und dann rausdrehen. Voila!
Samstag und Sonntagabend war dann Alkoholpause für mich angesagt. 2 Tage am Stück! Ein neuer Rekord für mich hier in Florida! Sonntag und Montag Nachmittag hatte ich wieder frei und hab mal wieder einen kleinen Fitness-Anfall bekommen. An beiden Tagen zusammen bin ich knapp 20 km gelaufen. Naja ok, 90% davon bin ich nur gewalkt. Mir fehlt einfach die Ausdauer 😉 Dafür konnte ich aber mal etwas besser die Umgebung erkunden.
Da ich eh in der Nähe war, war ich am Montag noch kurz (ca. 2 Stunden) bei Sea World, wo ich mal wieder Achterbahnen satt gefahren bin. Bei teilweise sogar 0 Minuten Wartezeit für die erste Reihe war das ein Leichtes!
Nach dem Fitness-Anfall ging es dann am Montagabend wieder zu Hooters, wo ich mir einen Doppel-D-Burger (1 Pfund Rindfleisch!), gebracht von einer Doppel-D-Bedienung, schmecken hab lassen! Dazu gabs natürlich wieder einige Bierchen…
Dienstag war dann Geburtstagsparty. Hab da zusammen mit Melanie gefeiert, die mit mir am 1. November angekommen ist und auch am gleichen Tag Geburtstag hat wie ich. Zufälle gibts manchmal! Sie wurde allerdings erst 21. Endlich volljährig in den USA 🙂
Als Highlight gab es Schlamm-Bowle. Hab ich vorher noch nie gehört. Eine Mischung aus Wodka, Sekt, Orangensaft, Vanilleeis und Früchten. Sieht komisch aus, schmeckt aber sogar relativ gut. Am Mittwoch war dann nochmal „Chillers“ angesagt und am Donnerstag chillen im Apartment. Mit 25 kann man halt nicht mehr jeden Tag Party machen 😉 Das bereue ich aber schon wieder, da es in der Bar One „jello wrestling“ gab.
Jetzt am Wochende ist auch noch mal chillen angesagt, bis dann ab Montag die bisher härteste Party-Woche für mich losgeht. Da ist wirklich jeden Tag was los!
Vom Wetter her ist es momentan übrigens wieder super! Jeden Tag um die 25° Celsius. Letzten Montag beim Laufen hab ich mir sogar einen leichten Sonnenbrand geholt. Laut unserem Manager ist es der wärmste Winter seit langem.

Die Bilder der letzten Tage:

Mochtest du den Artikel? Teile ihn: