Besuch aus Deutschland

Seit letzten Mittwoch sind Onkel Thomas, Tante Steffi und Onkel Mercus in Florida. Am Vormittag hab ich mir gleich noch ein Auto ausgeliehen, damit ich die 3 am Abend nach der Arbeit vom Flughafen abholen kann. In Rekordzeit das Pretzel-Cart geschlossen und die Kasse gezählt, so dass ich um 21:30 den Park verlassen konnte. Da ich keine deutschen Telefone anrufen kann oder SMS dahin verschicken kann, war die Absprache etwas schwierig, aber irgendwie hat es dann doch geklappt. Alle 3 waren Todmüde, da ich aber noch fit war, bin ich noch ins Chillers gefahren. War mal wieder richtig lustig!
Am nächsten Tag hatte ich frei und dann haben wir gemeinsam Orlando unsicher gemacht, danach ging es in die Outlets (2 Yuengling Lager für je 8 Dollar!) und zum Schluss noch zu Walmart. Am Abend gab es dann noch eine kleine Brotzeit mit Geräuchertem aus Eichstätt. Ein Genuss!!!
Am nächsten Tag musste ich wieder in die Arbeit. Abends haben wir uns wieder auf ein paar Bierchen getroffen. Am Ende hab ich gleich bei Onkel Mercus im Hotelzimmer übernachtet. Der nächste Morgen war dann noch etwas stressig. Ich musste noch nach Hause zum Duschen und Umziehen und Onkel Thomas musste seinen Leihwagen zurückbringen, wobei er sich ordentlich verfahren hat. Das war nun der erste Tag, an dem ich zu spät in die Arbeit gekommen bin. War aber nur ganz knapp: 5 Minuten.
Die 3 haben dann Epcot unsicher gemacht, während ich brav gearbeitet hab. Am Abend haben wir dann noch gemeinsam ein paar Bierchen im deutschen Pavillion getrunken und das Feuerwerk gekuckt. Da die Herrschaften wieder müde waren, musste ich wieder alleine mit meinen Kollegen ins Cowboys gehen, wo ich nach ein paar Bierchen dann einen ordentlichen „Schleuderer“ hatte. Sonntag war dann wieder Erholung angesagt, wir sind gemeinsam nach Clearwater gefahren, besser gesagt an den Strand von „Sand Key“. War ein herrlich sonniger Tag mit einer leicht kühlen Brise vom Meer. Für mich perfekt, ich hab dann den halben Tag am Strand gepennt, während sich Onkel Thomas und Tante Steffi einen Cocktail nach dem anderen vom Sheraton Bar-Mobil an den Platz gebracht bekommen haben. Am Abend ging dann die Suche nach einem Hotel los. Die meisten waren entweder schon ausgebucht, zu teuer oder hatten keinen direkten Strandzugang. Nach fast 3 Stunden haben die 3 dann endlich in ein Motel eingecheckt. Vor lauter Freude hab ich es mir gleich auf der Rücksitz-Bar im Auto gemütlich gemacht und mir das erste Bier des Tages gegönnt. Zum Abschluss des Tages gab es in einer Bar gegenüber vom Hotel ein paar saftige Rippchen mit Pommes, Gurkensalat und Yuengling Bier. Für mich stand dann noch die 2-stündige Heimfahrt zurück nach Orlando an. Völlig übermüdet bin ich dort um kurz vor 0 Uhr angekommen und sofort ins Bett gefallen. Heute musste ich schließlich wieder das Buffet herrichten. Der Arbeitstag war zum Glück heute recht chillig. Zuerst Buffet, danach Stocker und zum Schluss wieder Buffet und nebenbei Floater. Ein Traum-Arbeitstag! Am Abend musste noch unser Apartment geputzt werden, da morgen „Inspections“ sind.So sauber war es nicht mal bei der letzten Inspektion, ich hoffe also mal, dass wir wieder einen „White Glove“ und damit eine Packung Ferrero Rocher bekommen. Das komische: Gerade als ich unser Bad fertig geputzt habe, finde ich eine Kakerlake in der Dusche. Wo kommt die auf einmal her? Man weiß es nicht!
So jetzt gehts ins Bett, morgen wird wieder ein langer Tag: Über Clearwater nach Miami und wieder zurück nach Orlando! Insgesamt ca. 10 Stunden Autofahrt…

Mochtest du den Artikel? Teile ihn:

Ein Gedanke zu „Besuch aus Deutschland

  1. lauti

    Servus Winni,

    soso, is ja echt stressig für dich!!! 😉
    Vor lauter Fressen und saufen…. *grins*
    Wir waren Samstag in Wettstetten im Star Canyon Southwestern Bar-Grill.
    Dort gab´s doch tatsächlich ein Sam Adams!!! 🙂
    Da hab ich mir dann gleich mal drei Flaschen reingezogen… Echt lecker das Bier!
    Wennst mal wieder im Lande bist, dann müss ma da mal hingehn, die haben richtig leckere Burger und Steaks!
    So, ich wünsch euch da drüben was.
    Richt doch deiner „Bagasch“ an schönen Gruß aus!

    MfG
    Lauti.

    [WORDPRESS HASHCASH] The poster sent us ‚999265032 which is not a hashcash value.

Kommentare sind geschlossen.