Arbeit ohne Ende

So, aktuell befinde ich mich in meiner zweiten 7-Tage-Woche und mit der ganzen Sauferei dazwischen werd ich langsam richtig fertig. Aber am Sonntag hab ich endlich wieder frei! Ein bisschen gelohnt hat es sich aber schon: Gestern bekam ich meinen Paycheck für die letzte Woche. Es waren immerhin, nach Abzug der Miete, 419 Dollar Netto. In dieser Woche wird es sogar noch etwas mehr, da ich nun vorraussichtlich bei 60 Stunden liege!
Nebenbei ist nicht viel passiert. Am Mittwoch war ich mit im „Chillers“, wo ich den wohl größten Preller überhaupt hier in den USA hatte. Bilder sagen mehr als tausend Worte:
Und am Samstag ging es mit ins „Cowboys“. Da waren es „10+x“ und somit war auch wieder ein ordentlicher Preller vorprogrammiert. Wenn halt nur nicht immer die Arbeit am nächsten Tag wäre!
Das Wetter war die letzte Woche sehr drückend mit Temperaturen über 30°C. Gestern, am Memorial Day, hat es wenigstens mal den halben Tag geregnet und gewittert. Da gabs dann auch mal ein kühles Lüftchen.
Am Freitag gab es  in der Nähe von Disney ein großes Buschfeuer. Insgesamt haben bis zu 15 acre (ca. 60 km²) gebrannt. Es konnte aber zum Glück schon bald wieder unter Kontrolle gebracht werden. Am gleichen Tag hat auch noch einer der Busse, der uns immer zur Arbeit bringt, gebrannt. Zufälle gibts!

Das wars dann eigentlich schon wieder. Ich hoffe, dass ich in der nächsten Woche wieder etwas mehr über Freizeitaktivitäten berichten kann.

Mochtest du den Artikel? Teile ihn:

5 Gedanken zu „Arbeit ohne Ende

  1. Onkel Thomas

    Ich les immer nur Preller und Feuer und Preller und Feuer und viel Arbeit. Irgendwie erinnert mich das ganz stark an Fa. Winhard mit Küchenmontage, Messebau, Lagerfeuer und Zentrale bis zum Abwinken. Hmm, sehr komisch, hat da der Onkel Stefan etwa die Eichstätter Kultur mit nach Florida gebracht?!? Na ja Zeit werds, dass die Amis was gscheits lernen.

  2. lauti

    Soso, ein Buschfeuer?! Wer hat denn da seine brennende Zigarre aus dem Fenster geschmissen? 😉 Is des net langsam a weng anstrengend, die ganze Sauferei…. Schließlich bist a nemmer da Jüngste! 🙂 I glaub a langsam das du die Amis mit da Eichstätter-Kultur ganz sche durchanand bringst,….. Aber dafür is ja des Bier a weng „milder“! 😉

    Eiso, hau di nei und blei sawa!

    MfG
    Lauti

  3. lauti

    Sers Winni,

    so, mir ham jetz mal die ersten Hotels für unseren Urlaub gebucht.
    Wir sind von 24.08. bis 26.08. in folgendem Hotel in Orlando:

    Monumental Hotel Orlando
    12120 International Drive
    Orlando (Florida), FL 32821

    Das müsste eigentlich gleich in der Nähe von dir sein…
    Ich schätze so zwei, drei Meilen nord-östlich.

    Danach gehts weida nach Clearwater.
    Wenn du Bock und Urlaub hast, kannst ja evtl. a mitfahrn…
    Da kemma ja nomal drüber reden!

    Des Wochnend is Fliegerfest.
    Da wer ma moang mim Woizi nafgeh…
    Mir dringa a Maß oda zwoa mit für di! 😉

    Hau di nei und blei sawa!

    MfG
    Lauti

    1. winni Beitragsautor

      Wow, das Hotel ist ja echt voll nah! Des is ja schon „within walking distance“.
      An dem Wochenende hab ich jetzt mal von Freitag bis Dienstag Freizeit beantragt. Mal sehen ob ich die Tage frei bekomme.

      Ja dringts bitte a Maß mit. So a guats Hofmühl Bier dat mir grad a guat schmecka! Naja, i trink halt derweil a Augustiner Edelstoff 🙂

  4. lauti

    Sers zurück,

    ja, is relativ nah. Da kemma dann abends schomal einen trinken gehen! 😉
    I hoff in der Nähe gibts wos gscheids!

    Gestern is bei drei Maß und drei Cuba Libre bliem… owa i glab des glangt dann a scho wieda! 🙂
    Da Edelstoff is doch a wunderbar, da hob i zur Zeit a an Kastn dahoam… Naja, mittlerweile nur no an halben Kastn! 😉

    Eiso, hau di nei und blei sawa!

    MfG
    Lauti.

Kommentare sind geschlossen.